Oskar Manigk


 
  Oskar Manigk im Atelier

Oskar Manigk

1934  in Berlin geboren
1953  Abitur
1953-1956  Tischlerlehre
1956-1957  Gaststudent an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1957-1958  Gaststudent an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,
          Institut für Kunsterziehung
seit 1965  Mitglied des Verbandes Bildender Künstler
seit 1990  Mitglied des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V.
1993  Caspar-David-Friedrich-Preis
2005  Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern

lebt und arbeitet in Ückeritz (Usedom) und Berlin


Arbeiten in öffentlichem Besitz

Nationalgalerie Berlin
Kunstsammlung Neubrandenburg
Kunsthalle Rostock
Deutscher Bundestag, Berlin
Deutsche Bundesbank Frankfurt/Main
Staatliches Museum Schwerin
Sammlung der Nord/LB Hannover
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern, Berlin
Museum Folkwang Essen
HSH-Nordbank Hamburg
Kunstmuseum Walter, Augsburg
Sammlung für zeitgenössische Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik, Potsdam-Golm
Pommersches Landesmuseum, Greifswald


Veröffentlichungen Buch, Katalog und Fernsehen (Auswahl)

"In Paris kann ich nicht malen", Künstlerbuch, Hrsg. Lutz Wohlrab, Verlag Gerhard Wolf Janus Press, Berlin, 1996, ISBN 3-928942-33-6
art-Magazin: "Freiheit ist eine Insel" Heft 7/2000
NDR-Fernsehen: N3-Kulturjournal, Sendung 12.8.2000
NDR-Fernsehen: "Manchmal entsteht dabei eine Geschichte", Sendereihe: "Kunststreifzüge", 2.12.2000
"Klopfzeichen/Wahnzimmer - Kunst und Kultur der 80er Jahre in Deutschland", Katalog zur Ausstellung im Deutschen Museum Leipzig und
      Museum Folkwang Essen, Verlag Faber & Faber Leipzig, 2002, ISBN 3-932545-47-8
"Meer, Strand und Himmel als Sehnsuchtziel und Zufluchtsort der Künstler seit Edvard Munch", Buch zur Ausstellung Schloss Plüschow und
      Kunsthalle Stade, Hinstorff Verlag Rostock, 2005, ISBN 3-356-01111-1
"Fado", Begleitheft zu Ausstellung in der Galerie Refugium - Kunst am Meer, Zinnowitz, 2012
"79 Zeichnungen", Katalog zur Ausstellung in der Galerie Born Berlin, 2013, ISBN 978-3-940021-57-1
"Oskar Manigk – Die Kunst und das Leben", Katalog zur Ausstellung im Kunstraum Testorf, Hrg. Ulrich Rudolph, Testorf 2014
"Oskar Manigk – Mehr will ich nicht verraten", ein Filmporträt, Regie: Mario Scarabis, Kamera & Schnitt: Lucas Treise, Musik: Huey Walker,
      das Interview führte Lutz Wohlrab. Eine Produktion des Pommerschen Landesmuseums 2014, 40 min., 16:9
"Oskar Manigk – Der Maler", 200 Seiten, Hrsg. Usedomer Kunstverein e.V. in Zusammenarbeit mit der Galerie Schwarz Greifswald, 2014,
      ISBN 978-3-9814296-6-4


Eigene Texte

"Hinterholz und andere Geschichten", Wohlrab-Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-9814296-2-6
"Der Steinigel und andere Geschichten", Wohlrab-Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-9814296-3-3
siehe auch: Bücher




Einzelausstellungen (Auswahl)

1966  Studio Leonhardi-Museum, Dresden (mit Wulf Sailer und Matthias Wegehaupt)
1985  Privatgalerie Rot-Grün, Berlin Prenzlauer Berg
1987  Kunstpavillon, Heringsdorf/Usedom
1989  Galerie galerico, Rosenheim bei München
1990  Galerie Vier, Berlin
1993/94  Staatliches Museum Schwerin (Katalog)
1994  Museum der Hansestadt Greifswald
1995/1997  Galerie Schwarz, Greifswald
2001  Galerie im Kunsthaus, Erfurt
2002  Richard-Haizmann-Museum, Niebüll (Katalog)
          Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin
2003  Galerie Sophien-Edition (mit Solveig K. Bolduan) Berlin
2003/04  Kunsthalle Rostock "Arbeiten 1975-2003" (Zeitung)
2005  Sprinkenhof, Hamburg (mit Matthias Wegehaupt)
2007  Galerie Eva Poll, Berlin
2008  Galerie Born, Darß
2009  Galerie Parterre, Berlin
          Kunstpavillon Heringsdorf, Schloß Stolpe/Usedom und Museum Wolgast
2010  Kunsthalle Rostock (Otto Manigk und Oskar Manigk)
          Galerie Schwarz, Greifswald
2012  Galerie Refugium - Kunst am Meer, Zinnowitz "Fado" (Begleitheft)
2013  Galerie Born Berlin, Berlin (Katalog)
          Galerie Schloss Plüschow (mit Anne Sewcz)
          Galerie Arte Deposito, Herrenhaus Libnow
2014  Pommersches Landesmuseum Greifswald, Galerie Schwarz Greifswald, Kunstraum Heiddorf, Kunstraum Testorf (Katalog), Galerie Refugium
          Zinnowitz, Neue Greifengalerie Greifswald, Kunstpavillon Heringsdorf, Schloss Stolpe/Usedom, Galerie im Marstall Ahrensburg, Galerie Pankow
          Berlin, Galerie AG Schwerin
2015  Schloss Szczecin/Polen
          Galerie Mutare, Berlin
          Galerie im Turm, Berlin
2016  Galerie Born, Berlin
          Galerie Mutare, Berlin
2017  Neue Greifengalerie, Greifswald


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1976  Atelierbund Erfurt
1985  Neue Berliner Galerie im Alten Museum, Berlin
1989  "Bitterfeld 4400", Kleine Humboldt-Galerie, Humboldt-Universität, Berlin u. Galerie Rot-Grün, Berlin (Grafikmappe)
1990  Künstler der Galerie Vier, Berlin (Katalog)
1990-1992  "Schrittwechsel - Change of gait", Wanderausstellung, Berlin, Detroit, Toronto, Chicago, NewYork (Katalog)
1991  Städtische Kunsthalle Maribo/Dänemark
1997  "Keine Kunst? - Mail Art-Projekte", Museumsstiftung Post- und Kommunikation, Berlin
1998  "Einblicke - 57 Künstler aus 16 Bundesländern", Deutsche Bundesbank Frankfurt/Main (Katalog)
          "Usedomer Künstler" Kunstpavillon Heringsdorf
2001  "Künstler der Galerie Sophien-Edition", Berlin (Katalog)
2002  "Klopfzeichen - Kunst und Kultur der 80er Jahre in Deutschland", Museum der Bildenden Künste Leipzig und
          Museum Folkwang, Essen (Katalog)
2003-2004  "Kunst in der DDR", Neue Nationalgalerie Berlin und Kunsthalle Bonn (Katalog)
2006  Mail Art zum 150. Geburtstag von Sigmund Freud, Kunstbibliothek Staatl. Museum zu Berlin
2009  "Realissima V", Kunsthalle Wittenhagen
2011  "Meer", Galerie Forum Amalienpark, Berlin
2013  "Arte Postale", Akademie der Künste Berlin
2014  Museum Kronberger Malerkolonie, Kronberg/Taunus
2015  "Kunst für alle", aus der Sammlung Klaus Staeck, Akademie der Künste Berlin
          "CircusCircus", Kooperation Galerie Burmester, Putbus und Galerie Schwarz, Greifswald
          "Außer Kontrolle! - Farbige Grafik und Mail Art in der DDR", Galerie Alte & Neue Meister Schwerin und
          Schloss Güstrow
          "Utopie und Katastrophe - Kunstansichten zu Schostakowitsch", Galerie Forum Amalienpark, Berlin
2016  "Gegenstimmen . Kunst in der DDR von 1976 - 1989", Martin-Gropius-Bau Berlin
2017   Galerie Refugium - Kunst am Meer, Zinnowitz