Oskar Manigk


 
Oskar Manigk Atelier


Frida, Leni, Herta und noch andere trafen sich bei mir im Atelier. Und weil sie alle nur auf der Durchreise waren, hatten sie für mich keine Zeit. In dieser Kürze lernt man sich natürlich nur flüchtig kennen. Als sie dann gleich wieder weg waren, habe ich versucht, die Erscheinungen zu malen und dadurch wahr werden zu lassen. Versucht, sie ins Bild zu setzen mit den mir eigenen Mitteln, aller mir zu Gebot stehenden Unzulänglichkeit und im Schutze dieser speziellen Dämmerung, wie sie nur das Atelierlicht spenden kann. Ich möchte aber behaupten, dass ich all dies tat aus einem durchaus realen, positiven Impuls heraus und einer heimlichen Sympathie für die zu malenden, auch wenn sie meine Welt nur gestreift haben und in Wirklichkeit ganz andere sind oder waren, schon vom Äußeren her. Ich habe sie nie zu ihrem Nachteil verändern wollen.